Führung & Leadership

Alle reden davon, wenige wissen darüber: Leadership. Erfolgreiche Mitarbeiterführung und erfolgreiches Leaden ist das Resultat echter Führung.

Echtes Leadership vermittelt Werte und Ziele und liefert gemeinsame Erlebnisse und  Ergebnisse – und im Idealfall auch wertvolle Momente. Leadership ist oft angeboren und muss nur wieder entdeckt werden. Folgende Punkte erfüllt ein echter Leader:

Führen

Nicht lange fragen, einfach machen! Keine Zeit verlieren, wann und wo auch immer notwendig, zB wenn der eigene Boss Hilfe braucht (nicht jeder Boss ist auch ein Leader!). Ein Leader bindet neue, motivierte Individuen ein und zeigt ihnen den Weg, um sie langfristig zu führen und ihnen Führungskompetenz zu vermitteln.

Körper

-licher Einsatz, sich fit halten, sportlich betätigen: Ein Leader zieht Business bei einer Tennis-Partie, ein Treffen in der Sauna, eine Bergsteig-Tour mit einem Freund oder ein Fitness Workout mit einem Geschäftskollegen einem normalen Meeting vor. Die freigesetzten Endorphine erhöhen seine Produktivität und Zuversicht.

Fokus

täglich (am Morgen) auf Tagesziele oder Aufgaben fokussieren – Listen machen, ToDos abhacken, Routinearbeiten erledigen (im Haus oder Unternehmen). Am Ende der Woche auf diese Punkte zurückblicken was erreicht wurde und was verbessert werden kann – für ein besseres Zeit-Management, Dinge fertig zu machen.

„Wer offen für ALLES ist, ist meistens nicht ganz dicht.“

Zuhören

andere Sichtweisen und Meinungen anhören um das große Ganze zu verstehen – das Gehörte und Gesagte reflektieren lassen. Ein Leader fühlt sich der Objektivität verpflichtet und fühlt sich nicht so leicht von jemand anderen angezogen sondern zieht selbst an („lead by example“). Er ist offen für vieles, vor allem für die Wahrheit.

Entwickeln

Ein Leader ist offen für Entwicklungen und neue Wege, um Dinge einfacher oder rascher zu erledigen. Vergangenes verstehen, aus Fehlern lernen und den Mut haben, neue zu machen. Innovative Wege bzw. „seinen Pfad“ findet man erst durch misslungene Versuche. Ein Leader scheut sich nicht originell zu sein und immer nachzufragen, um laufend dazu zu lernen.

Leben

genießen – nur arbeiten geht nicht. Ein Leader kann mit Geld umgehen UND das Leben zelebrieren, auch außerhalb der gewohnten Umgebung: alte Freunde oder neue Bekannte treffen, Auszeit nehmen, Urlaub machen, mit Fremden feiern, die Welt erkunden – um auch anderen sein Leadership zu zeigen, sie zu inspirieren und zu motivieren.

„Nur wer sich selbst liebt und akzeptiert, kann auch andere lieben und akzeptieren.“

Delegieren

Aufgaben und Verantwortung übertragen: ein Leader kann nicht alles selbst machen. Die richtigen Akteure tragen dazu bei, Ideen und Visionen umzusetzen. Ein Leader kann sich auf die Expertise von anderen verlassen um rasch gemeinsame Ziele zu erreichen. Ein Leader sieht bei anderen deren Stärken und weiß an wem Aufgaben zu verteilen sind, um sich selbst um das „Bigger Picture“ kümmern zu können. Hinter jedem guten Leader steht ein erfolgreiches Team.

Liebe

Selbstliebe (nicht zu verwechseln mit Egoismus!) ist essentiell für ein glückliches und zufriedenes Leben. Nur wer im Einklang mit sich und seiner Umgebung lebt, lebt ohne Angst und kann nicht kontrolliert werden. Deshalb bereitet sich ein Leader auf das Leben vor, nicht auf das System: er lernt zusammenhängendes Denken, stärkt seine kognitiven Fähigkeiten,  kontrolliert seine Emotionen, fördert die individuelle Kreativität und zeigt soziales Verhalten sowie Empathie.

Einheit

Ein Leader grenzt niemanden aus und fördert gemeinschaftliches Denken. Achtsamkeit und der Umgang mit anderen, vor allem der Familie, sind ihm wichtig. Er zeigt Mitgefühl und sein authentisches Selbst. Er fördert und wertschätzt Mitmenschen und andere Leader, damit auch sie mit ihrem Leben, ihrer Arbeit oder Beziehung zufrieden werden oder nach Lösungen suchen. Er beweist Mut, erkennt manipulative Botschaften und sagt, was man wirklich begehrt und wünscht.

„Wer Leere in sich trägt, kann weder glücklich noch zufrieden werden.“

Guter Führungsstil

Jemand der klug ist und vom Charakter her eher gelassen, eignet sich als echter Leader lt. folgender Matrix:

Fleißig/klug: zielstrebig

Wer klug und fleißig ist, muss ins Management oder in den Generalstab. Das sind oft nur wenige, aber oft Gute ~ 4 %

Charakter: Fachwissen, Schaffenslust, Gespür für die Menschen und für die Organisation, gut organisiert

» Stab / gute Führungskraft

Fleißig/dumm: ehrgeizig

Wer dumm und fleißig ist, darf keine Verantwortung bekommen, weil er stets Unheil anrichten wird ~ 15 %

Charakter: egoistisch, denkt oft nur an sich, Status & Anerkennung über alles, spielt mit Zahlen eigene Inkompetenz weg, übereifrig, Geltungsdrang, Ruhmsucht / Machtgier

» Karrierist / keine Führungskraft

Faul/klug: diszipliniert

Wer klug ist und gleichzeitig faul, qualifiziert sich für höchste Führungsaufgaben, denn er bringt geistige Klarheit und Nervenstärke für schwere Entscheidungen mit ~ 1 %

Charakter: Empathie und Mitgefühl, rasche Auffassungsgabe

» Leadership / echte Führung

Faul/dumm: kompetent

Jene, die dumm und faul sind sind bestens für Routineaufgaben geeignet ~ 80 %

Charakter: Arbeitet nach Vorschrift, ausführende Arbeit stets nach existierendem Prozess, bleibt gerne in seiner Komfortzone -> Regeln helfen um an den richtigen Tätigkeiten zu arbeiten!

» gute Arbeitskraft / schlechte Führungskraft

„Machen Sie sich frei von Kleinarbeit. Dazu halten Sie sich einige wenige kluge Leute. Lassen Sie sich aber viel Zeit, sich Gedanken zu machen und sich vor sich selbst ganz klar zu werden. Sorgen Sie dafür, dass Ihre Gedanken ausgeführt werden. Nur so können Sie richtig führen.“

Kurt von Hammerstein-Equord über guten Führungsstil

Heeresoffizier & Widerstandskämpfer

Freie Kurse

Wöchentliche Vorstellung von frei zugänglichen Publikationen, Links und Büchern.

Premium Kurse

Schulungen und online Coaches sowie 1:1 Beleitungen und exklusive Sprechstunden.